Intuition und Intellekt

30. April 2015

Der Verstand ist ein guter Diener – aber ein schlechter Herr. Dieses Zitat von Vivikananda beschreibt Segen und Fluch des Intellekts.
Das Gefühl, die Emotion und die Intuition scheinen nicht so leicht greifbar und nach Vor- und Nachteil kategorisierbar zu sein.

Manche Menschen leben und handeln ausschließlich nach dem, was Verstand und logisch denkender Geist erlauben und als zielführend oder zweckmäßig erscheinen lassen. Andere sind im Durcheinander emotionaler Widersprüchlichkeit gefangen und sehnen Sich nach klaren Strukturen oder Auswegen aus dem auf und ab widerstreitender Gefühle.

Weder der rein rational handelnde Mensch noch der, der sich ausschließlich von seinen Gefühlen leiten lässt, scheint Erfüllung und Ganzheitlichkeit in seinem Leben gefunden zu haben. Der Mensch braucht beides. Eine vernünftige Beziehung zu seinen Emotionen UND einen lebendigen Bezug zu seinem Verstand. Erst die ausgewogenen Balance von Intuition und Intellekt erlaubt es dem einzelnen, das Dasein in seiner Fülle zu erleben.

Beide Welten – die emotionale und die rationale – sind in jedem Menschen als Anlage vorhanden. Im Laufe der Jahre hat sich – durch Erziehung, Veranlagung, Umgebung oder Neigung – meist eine der beiden als dominant oder prägend herauskristallisiert. Das ist so lange kein Problem, wie man in beiden Welten zu Hause ist und sich frei entscheiden kann, wo es angebracht ist, der Klugheit des Verstandes zu folgen oder wo man besser auf die Weisheit seiner Intuition vertraut.

Die Übung der Meditation bringt uns wieder in Verbindung mit beiden Welten. Mit der Intelligenz des Geistes und der Intelligenz des Herzens. Mit der uns innewohnenden Klugheit unserer Emotionen und der wohlwollenden Einsicht unseres Verstandes. Beides ist schon von Grund auf im Herzen jedes Menschen vorhanden, beides sind unverzichtbar wichtige Werkzeuge, beide sind gute Diener und keiner ist – für sich allen genommen – ein guter Herr.

Wir brauchen beides: Herz und Verstand, Kopf und Bauch, Intuition und Intellekt.

 

Seminar im Juli dazu!